Schwarzwälder Erdbeer-Spargel-Salat

Mit einem Rhabarber-Buttermilch-Törtchen aus dem Grill
Gerhard Volk
Gerhard Volk
22.12.2021
Rezept ausdrucken
Schwarzwälder Erdbeer-Spargel-Salat
Für 6 Personen
Kategorien: Grillen · Süß · Backen

Für den Erdbeer-Spargel-Salat

125 g
Spargel, weiß
125 g
Erdbeeren, frisch
50 g
Vanillezucker
40 g
Kirschwasser
15 g
Basilikum, frisch
10 g
Walnuss, halbiert

Für das Rhabarber-Buttermilch-Törtchen

20 g
Butter zum Einfetten
150 g
Rhabarber
2
Eier Größe L
125 g
Buttermilch
60 g
Vanillezucker
80 g
Mehl Type 405
60 g
Ovomaltine Pulver
10 g
Puderzucker

Zubereitung:

1

Spargel waschen, an den Enden etwas abschneiden, schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Erdbeeren waschen, putzen und in Viertel oder Scheiben schneiden. Vanillezucker, Kirschwasser und ein Viertel der Erdbeeren aufmixen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Restliche Erdbeeren und Spargel mit der Zuckerlösung mischen. Einige Blättchen Basilikum für die Garnitur zur Seite legen, den Rest fein schneiden und mit den Nüssen unter den Salat mischen.

2

Kleine Weckgläser (140 bis 180 ml) ausbuttern. Rhabarber waschen, Fäden ziehen und in Stücke schneiden. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Dann Eigelb, Buttermilch, Vanillezucker, Mehl und Ovomaltine zu einem glatten Teig verrühren und mit einer Prise Salz abrunden. Jetzt das Eiweiß unter den Teig heben, die Hälfte in die Gläser füllen, die Rhabarberstücke darauf verteilen und mit dem restlichen Teig bedecken.

3

Den Grill für indirektes Grillen bei 180 bis 200 Grad vorbereiten. Die Gläser auf die indirekte Zone des Grills stellen, Deckel schließen und für 20 bis 25 Minuten grillen. Dabei nicht zwischendurch hineinspickeln! Die Gläser aus dem Grill nehmen, vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und warm servieren …

Über mich
Gerhard Volk

Gerhard Volk

Gerhard Volk am Grill – das ist wie Thomas Gottschalk bei Wetten, dass…? Eine Idealbesetzung! Gerhard ist immer bestens vorbereitet, nie auf den Mund gefallen und bekennender Perfektionist. Im Weinparadies Durbach findet sich seine Grillakademie. Zwischen den Weinbergen empfangen er und seine Frau Maria „Ria“ Bruder Grillschüler von nah und fern. Immer dabei: beste Unterhaltung, herzliche Gastfreundschaft und ganz viel Humor.