Schoko-Glühweinkuchen

für ein rundes Kuchenblech von 20–22 cm Durchmesser

Kategorien: Winter · Süß · Backen
5.0 (1 Bewertungen)

Basismasse

150 g
Butter
150 g
Puderzucker
60 g
Eigelb (etwa drei Eier)
100 g
Vollei (etwa zwei Eier)
120 g
Mehl, Type 405
30 g
Maisstärke
30 g
Kakaopulver
6 g
Backpulver
3 g
Zimtpulver
11 g
Ingwerpulver
1 g
Tonkabohnenabrieb
50 g
Haselnüsse, gehackt & geröstet
20 g
Mandeln, gehackt & geröstet
40 g
Schokodrops
70 g
Nougat
90 g
Eiweiß (etwa drei Eier)
20 g
Zucker
3 g
Salz
3
reife Williamsbirnen (Dose geht auch)

Glühwein-Tränke

1 l
Rotwein
450 g
Zucker
1
Orange
1
Zitrone
5 g
Zimt
2 g
Muskatnuss
1
Nelke
1
Lorbeerblatt

Zubereitung:

1

Für die Basismasse

Die weiche Butter mit dem Puderzucker cremig schlagen. Alle pulverigen Zutaten mischen und zusammen mit den Schokodrops und dem Nougat (in 5 x 5 Millimeter große Würfel geschnitten) beifügen. Die Eier und die Mehlmischung nach und nach zur Butter geben und cremig-weich rühren. Eiweiß, Salz und Zucker zu Schnee schlagen. Unter die obige Masse heben. Die Masse in einer eingefetteten Backform verteilen. Die Birnen schälen, in Scheiben schneiden und rosettenförmig garnieren (Mandarinen gehen übrigens auch). Den Kuchen im Ofen bei 170 Grad für 25 bis 30 Minuten backen (den Garpunkt mit einem Stäbchen kontrollieren).

2

Für die Glühwein-Tränke

Alle Zutaten in einem Topf zum Kochen bringen. Die Mischung etwa zur Hälfte reduzieren. Den Kuchen noch ofenwarm in die Glühwein-Tränke tunken und ein wenig abkühlen lassen. Wer’s mag, mit gehackten Kürbiskernen garnieren. Am besten schmeckt er lauwarm…

Rezept bewerten:
01 Titel heimat 6 20 Umschlag2

Aus #heimat Schwarzwald Ausgabe 23 (6/2020)

Zum Magazin
... Rezepte Schoko-Glühweinkuchen