Kartoffel-Cordon Bleu mit Veggie-Mozzarella

Kartoffel-Cordon Bleu mit Veggie-Mozzarella
Für 4 Personen

Kartoffelmasse

500 g
Kartoffeln, festkochend
150 g
helles Weizen- oder Dinkelmehl (alternativ auch glutenfreies Mehl)
25 g
Kartoffelmehl
1/2 TL
Salz
1 Prise
Muskatnuss
Bohnenkraut, Thymian und Rosmarin, getrocknet
etwas
Öl der getrockneten Tomaten (siehe unten) oder Olivenöl

Außerdem:

8
Scheiben veganer Mozzarella
etwas
frisches Basilikum
4
Scheiben veganer Bacon
getrocknete Tomaten
Paniermehl
Öl für die Pfanne

Für den veganen Mozzarella

150 g
Cashewkerne
250 g
Sojajoghurt
3 EL
Tapiokastärke
1,5 TL
Salz
1 EL
Zitronensaft
1 EL
Hefeflocken
1 EL
Agar-Agar
120 ml
Wasser

Zubereitung:

1

Für die Kartoffelmasse die Kartoffeln kochen, pellen und durchpressen. Mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Etwa 1 cm dick ausrollen und pro Cordon Bleu zwei Kreise ausstechen. Dabei nicht zu viel Mehl verwenden, denn wenn der Teig zu trocken wird, klebt Euer Cordon Bleu nicht mehr gut zusammen. Bei Bedarf die Ränder mit etwas Wasser befeuchten.

2

Aus den Mozzarellascheiben vier etwas kleinere Kreise ausstechen und die Hälfte der Kartoffelteigböden damit belegen. Je ein Basilikumblatt, eine Scheibe Bacon sowie optional ein paar kleingeschnittene getrocknete Tomaten auf dem Mozzarella platzieren. Mit den restlichen Kartoffelkreisen bedecken und die Seiten rundum fest andrücken. In Paniermehl wenden und in einer Pfanne mit reichlich Öl knusprig ausbraten. Dazu passen eine Balsamico-Jus, veganer Parmesan, Wirsingpesto und Rucola.

3

Der vegane Mozzarella

Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen. Abgießen und nochmals mit Wasser abwaschen. Mit Sojajoghurt, Salz, Hefeflocken, Tapiokastärke (am besten als Pulver gemahlen aus dem Asiamarkt) und Zitronensaft ganz fein und cremig mixen. Beiseitestellen. Wasser mit Agar-Agar kalt in einem Topf mit dem Schneebesen verrühren. Aufkochen und etwa 2-3 Minuten unter Rühren köcheln. Die Nussmasse in das blubbernde Agar-Agar-Gemisch einrühren und weitere 5 Minuten unter Rühren köcheln. Dabei mit dem Schneebesen oder einem Teigschaber am Boden entlangfahren, sodass nichts anbrennt. Die Masse sollte zähflüssig werden. Auf ein mit Backpapier oder Folie ausgelegtes Blech so dick streichen, wie ihr es gern im Cordon Bleu mögt, und kaltstellen. Tipp: Wenn ihr Mozzarellakugeln machen möchtet, dann stecht die Masse mit einem Eisportionierer ab und gebt die Kugeln in Eiswasser.

Über mich
Anny Waidelich

Anny Waidelich

Alle Schwarzwälder Kinder werden groß mit Spätzle und Soß’? Nö! Anny nicht. Spätzle? Überhaupt nicht ihr Ding. Und auch bei anderen Klassikern muss die Köchin passen. Schweinebraten? Nicht in der Standard-Variante. Lieber gezupft und im Döner-Style serviert. Anny Waidelich führt in sechster Generation das Calwer Hotel- Restaurant Rössle inmitten dieses sehr ansehnlichen Fachwerkstädtchens – so gar nicht klassisch schwarzwälderisch. Trotzdem: Ihr würde trotzdem nicht in den Sinn kommen, alles anders zu machen. Ihr Motto: Essen muss Spaß machen – das ist die Hauptsache.

... Rezepte Kartoffel-Cordon Bleu mit Veggie-Mozzarella