Blattwerk

Freiburg, getestet von Sarina und Kathrin

Freiburg hat sein erstes rein veganes Restaurant. Anfang Oktober haben die beiden Inhaber Sebastian und Esra das Blattwerk im Stadtteil Rieselfeld (etwa 20 Minuten mit der Straßenbahnlinie 5 von der Innenstadt) eröffnet. Die dunkelgrün gestrichenen Wände und vielen Pflanzen machen dem Namen alle Ehre. Weil das Restaurant noch in den Kinderschuhen steckt, war die Karte zum Zeitpunkt unseres Besuchs klein – aber fein: Zur Auswahl gab es zwei Vorspeisen, vier Hauptgerichte und ein Dessert. In den kommenden Wochen wird die Karte um weitere vegane Kreationen ergänzt. 

Als Vorspeise haben wir uns den Schmelzfaktor geteilt, sprich: veganer Ofenkäse auf Cashewbasis, dazu ein knuspriges Focaccia. Anfangs war die Käsealternative unter der krossen Kruste noch recht flüssig, aber mit der Zeit wurde die Konsistenz immer käsiger. Auch geschmacklich kam der „Käse“ verblüffend nah an das Original heran. 

Zum Hauptgang haben wir uns für Pasta mit veganen Meeresfrüchten und den Caesar Salad mit Hähnchenersatz und veganem Parmesan entschieden. Die Nudeln waren perfekt bissfest, die vegane Sahnesauce war durch Zitrone und Dill ideal abgerundet. Die selbst gemachten Fischalternativen aus Kräuterseitling und Jackfruit haben optisch und geschmacklich an Fisch erinnert und hervorragend zur cremigen Pasta gepasst. 

Und der Salat? Ebenfalls sehr lecker, vor allem das vegane Dressing aus Cashew hat uns überzeugt. Einziges Manko: Das Hühnchen-Imitat war recht weich, die Pretzel-Bites dafür etwas zu hart. Das machte die tolle Getränkeauswahl aber wieder wett: Auf der Karte befinden sich einige Limonaden von Freiburger Start-ups und vegane Weine vom Weingut Mißbach im Markgräflerland. 

Zum Schluss teilten wir uns die drei Schokoküchlein (mit getrockneten Himbeeren, Lotus-Keksen und purer Schoki) als Nachspeise. Die fluffige Schokobombe aus reiner Zartbitterschokolade war zwar sehr mächtig, aber für Schokofans genau das Richtige und ideal zum Teilen. Was uns sehr positiv aufgefallen ist, war der herzliche Service. Inhaber Sebastian hat sich viel Zeit für seine Gäste genommen und Fragen auf Augenhöhe beantwortet. Man merkt, dass das Team mit Leidenschaft dabei ist und sich in Sachen veganer Ernährung und Genuss bestens auskennt. Das kommt auch bei den Gästen gut an. Vor allem abends ist das Restaurant schon Tage im Voraus ausgebucht. Reservieren lohnt sich also. Unser Fazit: Empfehlenswert!

Blattwerk

Freiburgs erste rein vegane Küche
Johanna-Kohlund-Straße 24, 79111 Freiburg
Geöffnet Di–Sa 12-22 Uhr
Telefon: 01 51/1 87 15 25
www.blattwerk-freiburg.de

#heimat Schwarzwald Ausgabe 35 (6/2022)

Lust auf entspannten Kurzurlaub im Schwarzwald? Genau dahin nehmen wir euch in der neuen #heimat mit. Unsere Autorin Sarina war saunieren, kneippen, baden und chillen – und hat dazu die besten Wellness-Oasen in der Region zusammengestellt. Außerdem besuchen wir eine Lebkuchenbäckerei in Todtmoos, einen E-Gitarrenbauer in Bühl, stellen euch eine ganz besondere Tanne vor, backen und brutzeln fürs Fest – und vieles mehr! Die neue #heimat ist ab heute überall im Handel erhältlich. Und auch in unserem Online-Magazin findet ihr viele der Reportagen, Porträts, Tipps und Rezepte - schaut doch mal rein!

Jetzt kaufen

Weitere tolle Artikel aus der #heimat

Aktuelles

Da geht viel Rhein!

Zum ersten Mal tun sich in Sachen Rhein Museen aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland zusammen, um über den Rhein zu berichten
Reportagen

Die schönsten Bilder der Ortenau

Beim diesjährigen Fotowettbewerb des Ortenaukreises wurden Lieblingsplätze in der Region gesucht, 450 wurden eingereicht. Und hier sind die Gewinner!
Reportagen

Dolci mit Kirschwasser

Süße Sachen? Dann ist Marion Jentzsch nicht weit. Der Offenburger Backprofi holt uns Bella Italia in den Schwarzwald
Schwarzwald

Vom Teich direkt auf den Teller

Die Familie Bareiss weiß, was Forellen mögen – und wie man sie am besten zubereitet...
... Ausgehen Blattwerk