Mein Konto 0 0781 / 919705-0
0

Die Rast ist das Ziel

9.2 2020 // Leseprobe aus Ausgabe 22

Die Rast ist das Ziel

So machen Pausen Spaß! Immer mehr Höfe im Schwarzwald bieten Wanderern und Radfahrern schöne Plätze für eine Rast. In Kappelrodeck hat sich das Backhiesel schon einen Namen gemacht - und das nicht nur wegen der traumhaften Lage...

Dieser Ort ist paradiesisch – das erkennen wir sofort! Und nachdem wir nun auch Sandra Schneider kennengelernt haben, verstehen wir, woher die ganze Freude und Liebe in diesem Backhiesel kommt. Wo früher mitten im Nirgendwo Brot gebacken wurde, stärken sich nun hungrige Wanderer und Radfahrer. Das kommt im Schwarzwald immer häufiger vor. Ob Schnapsbrunnen, ein Korb mit frischen Äpfeln oder Saft: Immer mehr Hofbesitzer, die direkt an Wanderwegen leben, stellen hungrigen und durstigen Ausflüglern Kleinigkeiten zur Verkostung. 

Süßes und Herzhaftes am Wegrand

Sandra hat da mit ihrem Backhiesel an dem Kappelrodecker Hexensteig aber noch einen draufgesetzt. Angefangen hatte alles vor rund drei Jahren mit dem Ausschenken von Glühwein an manchen Wintersonntagen. Seinerzeit haben sich auch noch nicht so viele Spaziergänger zu dem verlassenen Hof zwischen Wald und Wiese verirrt. Das ist inzwischen anders – denn Sandras liebevolle Verpflegungsstation hat sich schnell herumgesprochen. Und inzwischen gibt es jetzt eben auch noch einen Wanderweg, der direkt am Backhiesel vorbeiführt. 

Mittlerweile hat sich das Angebot längst erweitert: Neben kühlen Getränken und selbst gebackenen Kuchen gibt es nun auch Herzhaftes wie Wurstsalat, Käseteller oder Blätterteigstangen. Das Prinzip ist denkbar einfach. Hungrige und durstige Wanderer können in das offene Hiesel eintreten und sich selbst an den Leckereien bedienen. Bezahlt wird in ein Kässle –
auf Vertrauensbasis. An schönen Tagen, gerade im Frühjahr und Herbst, füllt die 41-Jährige dann das Angebot den ganzen Tag über auf.  Dann hilft auch die ganze Familie mit. 

Sandra lebt mit ihren beiden Töchtern (acht und elf) sowie mit ihren Eltern unter einem Dach. Und jeder hat seine Aufgabe: Sandras Mama kümmert sich um die Blumen und der Papa brennt die leckeren Schnäpsle, die es auch zu verkosten gibt. Die Kinder freuen sich indes, wenn Spielkameraden vorbeikommen und sie gemeinsam das Backhiesel unsicher machen können. Denn auch für Kinder ist das Gelände gut ausgestattet: Es gibt eine Tannenzapfenschleuder, Federbälle, eine Rutsche und vieles mehr, was Kinder lieben.  

„Ich hab schon immer gern gebacken und es hat mich schon gefreut, wenn bei uns ums Haus was los ist“, erzählt Sandra, die auch eigene Säfte und Liköre herstellt und immer neue Ideen hat. So plant die gelernte Dorfhelferin etwa bereits Events oder stellt Wandersäckle zum Abholen bereit. Ganz still wird es rund ums Backhiesel jedenfalls sicherlich nicht mehr so schnell werden.
 
Der neue Hexensteig in Kappelrodeck

Seit diesem Frühjahr können Wanderer den neu angelegten Hexensteig in Kappelrodeck begehen. Er ist 17,8 Kilometer lang und startet beim Zuckerbergschloss. Beim Simmersbacherkreuz trifft er auf den Lautenbacher Hexensteig. 

Du bist angesteckt vom #heimat-Fieber und willst keine Ausgabe verpassen?

#heimat im Abo

Zurück


Weitere Beiträge

Ein Herz für junge Wilde

Ein Herz für junge Wilde

Vom Onlineshop zum Weinkeller: In der Heimatbude gibt es ab sofort eine Riesenauswahl an Superweinen von Badens jungen Winzern.

Weiterlesen

Schwarzwald Cordon Bleu

Schwarzwald Cordon Bleu

CORDON BLEU 4 dünne Kalbschnitzel 8 Scheiben Schwarzwälder Schinken 120g Ziegenfrischkäse 2 TL Fichtennadel- oder Tannenhonig 2 Eier 4 EL Mehl 200g Paniermehl 50ml Pflanzenöl Pfeffer, ein Zweig Rosmarin zum Garnieren Die Panierstraße vorbereiten....

Weiterlesen